Allgemeine Geschäftsbedinungen

Zweck und Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) haben den Zweck, eine klare Regelung der rechtlichen Beziehung zwischen unseren Kunden („Auftraggeber“) und der Faade GmbH („Auftragnehmer“) zu schaffen.

Die AGB gelten grundsätzlich als Vertragsbestandteil aller Werklieferungs- und Werkverträge (Einzelvertrag), die wir mit unseren Kunden abschliessen. Soweit schriftliche Vereinbarungen des Einzelvertrages diesen AGB widersprechen, gehen sie den Bestimmungen der AGB vor. Können aus diesem oder aus einem anderem Grund einzelne Bestimmungen der AGB nicht angewandt werden, so haben die AGB insgesamt trotzdem Gültigkeit. Mündliche Vereinbarungen oder Abweichungen von den AGB werden nur durch schriftliche Bestätigung unsererseits rechtswirksam.

Vertragsinhalt

Der Auftraggeber kann bei der Faade GmbH Aufträge erteilen. Ein Vertrag kommt zustande, wenn bei einem Kunden Mass genommen wurde und dieser die Bestellung rechtsverbindlich unterzeichnet hat.

Bei Nichtverfügbarkeit bestellter Stoffe wird der Auftraggeber binnen 10 Werktagen informiert. Der Auftraggeber kann sich für einen neuen Stoff entscheiden oder den Auftrag stornieren. Ist zu diesem Zeitpunkt bereits eine Zahlung erfolgt, erhält der Auftraggeber die geleistete Zahlung zurück.
 

Der Auftraggeber gibt beim Auftragnehmer Kleidungsstücke nach Mass in Auftrag. Diese werden in dem ausgewählten Stoff sowie nach den Körpermassen und den Wünschen des Auftraggebers individuell angefertigt.
 

Der Auftraggeber ist verpflichtet, die ausgewählten Artikel und Formen sowie allfällige Sonderwünsche vor der Unterzeichnung des Auftrages zu überprüfen.

Massnahmen

Der Auftragnehmer sichert die Richtigkeit der erfassten Masse zu. 

 

Für die Passform von erstellten Kleidungsstücken, welche auf der Basis von, vom Auftraggeber auf elektronischem Wege übermittelten Masse, wird jegliche Gewährleistung ausgeschlossen.

Der Auftraggeber wird explizit darauf hingewiesen, dass erforderliche Änderungen aufgrund von fehlerhaft übermittelten Massen bei der elektronischen Bestellung oder im Falle einer körperlichen Veränderungen von ihm zu vertreten sind und zu seinen Lasten gehen. 

Auftragsänderung nach Auftragserteilung

Änderungswünsche können nach Auftragserteilung unter Umständen nicht mehr angenommen werden.

Lieferfrist

Die in unseren Angeboten und Bestätigungen angegebenen Lieferfristen sind als annähernd und freibleibend zu betrachten. Unvorhersehbare Ereignisse höherer Gewalt bleiben vorbehalten. Bei einer vereinbarten Anzahlung beginnt die Lieferfrist erst nach Leistung der Anzahlung. Selbstverständlich bemühen wir uns, die vereinbarten Lieferfristen termingerecht einzuhalten.

Lieferung

Die Lieferung der Ware erfolgt im Regelfall bei einem persönlichen Besuch an die Niederlassung der Faade GmbH oder an eine mit dem Auftraggeber vereinbarten Lieferadresse.

Dem Auftraggeber wird ein voraussichtlicher Liefertermin angegeben. Mit der Mitteilung des voraussichtlichen Liefertermins übernimmt der Auftragnehmer keine Garantie für die Einhaltung des mitgeteilten Termins.

Mit der Lieferung der bestellten Waren geht die Gefahr auch bei Teillieferung auf den Auftraggeber über. Nimmt der Auftraggeber die gelieferte Ware nicht an, steht dem Auftragnehmer nach einer Nachfrist von zwei Wochen das Recht zu, vom Auftrag zurückzutreten.

 

Sämtliche entstandenen Kostenfolgen sind vom Auftraggeber vollumfänglich zu tragen.

 

Die gelieferten Waren sind auch im Falle unerheblicher Mängel vom Auftraggeber ungeachtet seiner Gewährleistungsrechte anzunehmen. Zum Beispiel: Massabweichungen von mehr oder weniger 2 cm.

Versand

Die Lieferung der Ware kann auf Wunsch des Auftraggebers per Versand an eine vereinbarte Lieferadresse erfolgen.

Mit dem Versand der bestellten Waren geht die Gefahr auch bei Teillieferung auf den Auftraggeber über.

 

Nimmt der Auftraggeber die gelieferte Ware nicht an, steht dem Auftragnehmer nach einer Nachfrist von zwei Wochen das Recht zu, vom Auftrag zurückzutreten. Sämtliche entstandenen Kostenfolgen sind vom Auftraggeber vollumfänglich zu tragen.

Die gelieferten Waren sind auch im Falle unerheblicher Mängel vom Auftraggeber ungeachtet seiner Gewährleistungsrechte anzunehmen. Zum Beispiel: Massabweichungen von mehr oder weniger 2 cm.

Preise

Massgebend sind die von der Faade GmbH schriftlich offerierten Preise zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses. Sie verstehen sich inkl. MwSt, exkl. Porto und in Schweizer Franken oder in der offerierten bzw. bestätigten Währung.

Versandkosten

Die Versandkosten sind vom Auftraggeber zu tragen. Dies gilt auch für mehrmaliges Zusenden, wenn der Auftraggeber Lieferungen nicht annimmt und daher eine erneute Zusendung erfolgt.

Zahlung

Die volle Zahlung wird bei der Auslieferung der bestellten Ware fällig.

Die Zahlung hat innert 30 Tagen netto, ohne Skontoabzug, zu erfolgen. Falls die Zahlungsfrist nicht eingehalten wird, ist die Faade GmbH dazu berechtigt, die üblichen Verzugszinsen zu erheben. Je nach Auftragsart behalten wir uns vor, folgende Zahlungsweise zu verlangen: 50% der Auftragssumme bei Vertragsabschluss, 50% bei Auslieferung oder 30 Tage nach erfolgter Rechnungsstellung.

Zahlungen mit Kreditkarte, in bar, per Bankeinzug oder Überweisung auf das Konto des Auftragnehmers werden akzeptiert. WIR-Zahlungen werden keine akzeptiert.
 

Bis zur vollständigen Bezahlung aller Waren aus derselben Bestellung bleibt die Ware Eigentum des Auftragnehmers.
 

Wurde die Ware 30 Tage nach Rechnungserhalt noch nicht bezahlt, tritt automatisch Zahlungsverzug ein, ohne dass es einer Mahnung bedarf. In diesem Fall kann der Auftragnehmer gesetzliche Verzugszinsen verlangen, die 5% über dem jeweiligen aktuellen Diskontsatz liegen. Die Geltendmachung eines darüber hinausgehenden Verzugsschadens ist nicht ausgeschlossen.

Nachlieferungsrecht

Der Auftraggeber wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass insbesondere Oberstoffe lebendige Werkstoffe sind und es trotz sorgfältigster Bearbeitung auch unter Zugrundelegung gleicher Masse zu Form- und Gestaltungsunterschieden kommen kann. Der Auftraggeber erkennt daher an, dass geringe Abweichungen in Qualität, Farbe und Passform einen Mangel der bestellten Ware nicht begründen können.
 

Offensichtliche, insbesondere sichtbare Mängel an der gelieferten Ware einschliesslich Transportschäden muss der Auftraggeber unverzüglich bei Anlieferung, spätestens jedoch eine Woche nach Erhalt, unter genauer Beschreibung schriftlich anzeigen.
 

Bei Mangelhaftigkeit der Ware ist der Auftragnehmer zur Ersatzlieferung berechtigt. Bei einer fehlgeschlagenen Ersatzlieferung ist der Auftraggeber nach seiner Wahl berechtigt, eine Kaufpreisherabsetzung (Minderung) oder eine Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) zu verlangen. Bei einer Wandlung ist der Auftraggeber zu einer vorherigen vollständigen Rücksendung der Ware verpflichtet.
 

Mängel sind gegenüber der Faade GmbH, St.Alban-Vorstadt 108, 4052 Basel anzuzeigen. Anstelle der schriftlichen Anzeige an obige Adresse ist eine Anzeige an folgende E-Mail statthaft: info@faade.com

Garantie und Haftung

Die Garantie der Faade GmbH beschränkt sich auf die Qualität der Produkte gemäss unseren Angaben. Bei fehlerhafter Ware wird nur der Warenwert ersetzt. Anspruch auf Schadenersatz wird ausgeschlossen.
 

Sollte in Ausnahmefällen ein Mangel eintreten, so räumt der Kunde der Faade GmbH das Recht ein, die mangelhafte Ware so rasch als möglich kostenlos zu ersetzen oder zu verbessern. Erst in zweiter Priorität darf der Kunde eine angemessene Preisminderung verlangen. Die Ware wird nur dann kostenfrei zurückgenommen, wenn dem Auftraggeber weder Ersatz oder Verbesserung der Ware noch eine Preisminderung zugemutet werden kann.

Höhere Gewalt

Kann die Faade GmbH trotz aller Sorgfalt aufgrund von höherer Gewalt wie Naturereignissen, kriegerischen Ereignissen, Streik, unvorhergesehenen behördlichen Restriktionen, Lieferverzögerungen von Lieferanten, kriminellen Angriffen auf Räume oder die Systeme von Dritten (Hacker) usw. ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen, wird die Vertragserfüllung oder der Termin für die Vertragserfüllung dem eingetretenen Ereignis entsprechend hinausgeschoben.

Mängelrüge

Der Auftraggeber hat jeden Mangel, den er rügen will, innerhalb von 5 Tagen ab Lieferdatum schriftlich anzugeben. Vor einer Rücksendung ist die Faade GmbH in jedem Fall zu informieren. Geht innert dieser Frist keine Mängelrüge des Auftraggebers ein, so gilt das Werk nach Art. 370 OR als genehmigt.

Handelsübliche oder geringe und technisch nicht vermeidbare Abweichungen der Qualität, Farbe oder Passform können nicht beanstandet werden.

Widerrufsrecht

Der zwischen dem Auftraggeber und der Faade GmbH geschlossene Vertrag hat Waren bzw. Produkte zum Gegenstand, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden und auf persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind. Aufgrund dieser Beschaffenheit sind die Produkte nicht zur Rücksendung geeignet. Dies hat zur Folge, dass die Anwendung des Widerrufsrechtes und des Rückgaberechtes für das vorliegende Vertragsverhältnis ausgeschlossen ist.

Anwendbares Recht

Insoweit diese Bedingungen keine abweichenden Regeln enthalten, gelten für die mit der Faade GmbH abgeschlossenen Verträge die Vorschriften über den Werkvertrag.
 

Für im Zusammenhang mit der Beauftragung entstehenden Streitigkeiten gilt ausschliesslich Schweizer Recht.

Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort für alle Leistungen ist der Sitz der Faade GmbH in CH-4052 Basel, St. Alban-Vorstadt 108. Gerichtsstand ist Basel.