Aazùùg wösche - wäisch Bschäid!

Uns vom Faade ist es enorm wichtig, dass du langfristig Freude an deinem neuen Massoutfit hast. Daher wollen wir Dir gerne ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand geben, damit dein Schmùggstügg lange währt.


Generell gilt, und das ist zugleich auch die wichtigste Regel: Weeniger isch mee!



Tipp Nummer 1: Schütze dein Schmùggstügg vor Motten


Massanzug auf Holzbügel mit Mottenschutz aus Zedernholz

Bei der Auslieferung deines Faadens erhältst du von uns zu deinem Massanzug einen Mottenschutz. Das kleine Hölzchen aus Zedern lässt sich an jedem gängigen Kleiderbügel anbringen. Der Duft des Zedernholzes verscheucht nicht nur Motten und Insekten sondern verbreitet auch einen angenehmen Duft im Kleiderschrank.


Durch leichtes Abschleifen des Ringes wird der Duft des Zedernholzes immer wieder aufs Neue aufgefrischt. Unsere Wahl fiel auf diesen nachhaltigen Mottenschutz, da er für uns die langfristigste Wirkung verspricht und in der Handhabung absolut unkompliziert ist.




Tipp Nummer 2: Lagerung



Wichtig bei der Lagerung ist, dass dein Anzug immer auf einem Anzugsbügel aus Holz hängt. Bei uns bekommst du jeweils zum Anzug den optimalen Bügel aus nachhaltigem, europäischen Holz dazu. Das Holz sorgt dafür, dass mögliche Feuchtigkeit entzogen wird und die richtige Form hält deinen Anzug im Schulterbereich in der gewünschten Passform - analog zu deiner natürlichen Schulterform. Zudem empfehlen wir, den Anzug bestenfalls lichtgeschützt zu lagern, so entsteht keine ungewollte Vergilbung.




Tipp Nummer 3: Auslüften statt waschen


Ist dein Schmùggstügg nicht wirklich verschmutzt oder übelriechend, lässt es sich meist durch einfaches (Aus-)Lüften "reinigen". Heisst; den Anzug auf einem Kleiderbügel an die frische Luft hängen, ein paar Stunden auslüften lassen, fertig.


Besonders bei hochwertigen Stoffen aus Wolle, Seide und Kaschmir funktioniert dieses Vorgehen wunderbar. Denn diese Stofffasern haben von Natur aus einen guten Feuchtigkeitsausgleich und geben angestaute Nässe oder Gerüche von alleine wieder ab.



Tipp Nummer 4: Knitter? Nutze einen Steamer!


Sakko auf Mass mit Philips SteamGo gereinigt

Sollte dein Massanzug materialbedingt oder wegen intensivem Tragen Knitter aufweisen, dann unbedingt sorgfältig damit umgehen. Wir empfehlen den Einsatz vom Bügeleisen explizit nur bei Hemden. Beim hochwertigen Anzugsstoff bietet ein Bügeleisen zu viel Gefahrenpotential, denn Schurwolle verträgt keine intensive Hitze und keine starke Reibung. Hier empfehlen wir den Einsatz von einen Steamer. Dieser entfernt den Knitter mit heissem Wasserdampf, ganz ohne Druck auf das Gewebe, so entstehen keine ungewollten Glanzspuren. Für uns ist ein Steamer die beste Lösung und ein Must-Have für jeden Haushalt oder Reise.


Unsere Produktempfehlung? Philips SteamGo. Weshalb? Kurz und einfach: Die Dampfbürste ist faserschonend, handlich, glänzt mit einer einfachen Handhabung, bringt unkompliziert das gewünschte Ergebnis und ist mit CHF 89.- absolut preiswert. Du hast noch keinen? Melde dich, wir führen das Produkt seit kurzem bei uns im Sortiment.


Alternativ gibt es den altbekannten Reise-Hotel-Trick: Den Anzug am Bügel in die Dusche hängen, das Wasser maximal heiss aufdrehen und laufen lassen - natürlich so, dass der Anzug selber nicht unter das laufende Wasser kommt. Der dadurch entstandene Wasserdampf hat eine ähnliche, nicht ganz gleich intensive Wirkung, wie ein Steamer, funktioniert notfalls aber durchaus.




Tipp für alle Plegemuffel: Wir führen bei uns im Sortiment auch knitterfreie und wasserabweisende Stoffe. Das sind speziell verarbeitete Stoffe aus Italien, die durch ihre Faserbindung, auch bei intensivem Tragen, so gut wie keinen Knitter vorweisen. Zudem perlen Wasser und andere Flüssigkeiten auf der Oberfläche einfach ab, fast wie bei einer Regenjacke. Der optimale Stoff für alle, die durch ihren dynamischen Arbeitsalltag viel im Anzug unterwegs sind und sich nicht gerne mit der Pflege beschäftigen.





Tipp Nummer 5: Reinigung


Sollte dein Schmùggstügg trotz aller Vorsicht und Mühe einmal Flecken haben oder sich auf Dauer ein unangenehmer Geruch bilden, der auch mit „Auslüften“ nicht verschwindet, kannst du den Anzug in die Reinigung geben. Wir vom Faade arbeiten da mit Reinigungsunternehmen Bubblebox zusammen - unsere Textilreinigung des Vertrauens.



Ein überaus sympathisches, kompetentes und ökologisches Reinigungsunternehmen aus der Schweiz, das deine Wäsche bei dir vor Ort - egal ob Zuhause oder im Büro - abholt, reinigt, so wie es du dir wünschst, und Dir dann an deinen Wunschort, zu deiner Wunschzeit, wieder zurückbringt. Möchtest du mehr über Bubblebox erfahren, dann klick hier.


Wichtig: Wir empfehlen Dir, nach unserer Grundregel - weniger ist mehr - deine Massbekleidung nicht mehr als zweimal im Jahr in die Reinigung zu geben. Und wenn, dann immer im ganzen Set - Sakko und Hose zusammen - dies, falls sich die Farbe durch die Reinigung leicht verändern sollte.


Tipp Nummer 6: Die Pflege beginnt beim Tragen!

Schon während du deinen Anzug anhast, kannst du einiges tun, damit der feine Zwirn lange hält und du auf die Anzug-Reinigung verzichten kannst. Knöpfe dein Sakko auf Mass beim Hinsetzen auf und ziehe die Hosenbeine ein bisschen hoch. So vermeidest du Druck auf den Nähten und verhinderst, dass deine Masshose im Kniebereich unschön ausbeult. Das gleiche Prinzip gilt auch für deine Hosentaschen und die Sakkoinnentaschen: Ein zu schwerer Schlüsselbund oder zu viel Kleingeld kann den Anzugstoff ausleiern. Auch beim Auto- oder Zugfahren lohnt es sich, den Sakko auszuziehen, so bildet sich kein ungewollter Knitter in der Rückenpartie.




Faade - Tipp am Änd:


Wechsle täglich deine Garderobe und ziehe, wenn möglich, nicht an zwei aufeinanderfolgenden Tagen das Gleiche an, sondern gönne deinem Schmùggstügg Erholung und ein nächtliches Auslüften an der frischen Luft.



Wir konnten dir nicht all deine Fragen rund um die Pflege beantworten?


Dann melde dich gerne direkt bei uns.





88 Ansichten